Words escape me
Someday.

Wir sind an vielen Orten, sehen immer wieder fremde Menschen und lernen neue Freunde kennen. Wir sind auf der Suche nach den Leuten die uns gut tun, uns helfen und uns beistehen sowohl in guten als auch in schlechten Zeiten. Und irgendwann begegnet man dem Menschen, dem man sein Herz schenken möchte, aber Gefühle sind nicht immer einfach, vorallem wenn es zehntausend andere hübsche Frauen gibt, die dasselbe Objekt der Begierde verfolgen. Ich will nur ihn und niemand anderen, allerdings sehen die restlichen Frauen das genau so. Also wo steht man nun? Die Zeit wird wohl zeigen wofür es sich zu kämpfen lohnt. Möglicherweise gibt es ja eines Tages ein 'Wir'.

 

We live on front porches and swing life away,
We get by just fine here on minimum wage.
If love is a labor I'll slave 'til the end,
I won't cross these streets until you hold my hand.

17.2.15 14:48


Changes.

In den letzten Monat hat sich wirklich viel verändert und ich habe das Gefühl nicht mehr die zu sein die ich einst war. Ich bin nicht mehr darauf bedacht mich zu Tode zu hungern, mich mit Afm vollzustopfen oder mich über die nächstbeste Toilette zu hängen. Diese Zeiten sind vorbei. Ich habe den Sport für mich entdeckt und esse was ich möchte.  Nichtsdestotrotz ist es mir weiterhin wichtig nicht wieder wie ein Hefekloß aufzugehen. Derzeit wiege ich 54 kg, mit 2kg weniger wäre ich zwar auch deutlich zufriedener, aber es ist in Ordnung. Ich muss mich einfach von diesen manifestierten Gedanken distanzieren. Sie machen mich lediglich kaputt und sich ein lebenlang auf essen oder nicht essen zu fixieren, ist ja schließlich auch kein Leben. Ich möchte mein Leben genießen und meine Zeit nutzen, vorallem weil ich in den letzten Monaten viele neue Menschen kennengelernt habe und das alles nicht aufgrund einer Krankheit wieder zerstören möchte. Mein Leben ist wertvoll und ich möchte es nicht wieder wegschmeißen, denn das Leben hat einfach soviel mehr zu bieten!

Ich werde zwar für immer diese Narben auf meinen Armen und in meinem Herzen tragen, aber ich werde alles dafür geben diese Fehler nicht zu wiederholen!

 

We have to live before we die.
We were born to live before we die.
Don't you wanna live before you die?
Let me see you live before you die
.

5.11.14 12:59


Disconnected from reality.

Verloren im hier und jetzt. Jeder Ort, jede Person und jedes gesprochenes Wort wirken so fremd. Es schien als hätte die Welt sich erneut gewandelt und ich stehe irgendwo mittendrin im Gewimmel voller Aufregung, ohne zurealisieren was in mir und um mich herum vorgeht. An welchem Punkt habe ich mich verloren? Jeder Mensch, jede Pflanze und jeder noch so winziger Partikel leben weiter und ich stagniere irgendwo und weiß weder ob der Himmel oben noch unten ist. Die gesamte Welt scheint surreal.

Egal an welchem Ort ich mich aufhalte, ich fühle mich überall vollkommen fehlplatzierrt und würde mich am liebsten in einem Loch vergraben und niemals wieder einen Schritt herauswagen. Einfach nur in Luft auflösen..

 Die letzten Wochen waren sehr wüst, es ist viel passiert. Es hat sich einfach viel verändert. Jeder geht seine eigenen Wege. Menschen kommen und gehen wieder. Manchmal fühle ich mich wie ein Bahnhof. Man kommt vorbei sieht sich um und ist dann auch wieder weg zu einem anderen Ort. Diese Erfahrungen die man überall die Jahre gesammelt hat, waren zu prägend, als das man noch in der Lage dazu wäre sich zu öffnen geschweige denn überhaupt jegliche Kontaktaufnahmen zu schaffen, und wenn es doch gelingt, dann treffe ich lediglich auf Menschen, deren Gehirnkapazitäten vollkommen unter- oder fehlentwickelt sind.

Ich glaube, die einzige Angelegenheit die mich etwas mit Glück erfüllen lässt, ist die Tatsache das ich in einer Woche zwei Kilo abgenommen habe und ich meine Figur mittlerweile wirklich sehr zufrieden bin, das mehrfache Training in der Woche hat sich also endlich bezahlt gemacht. Damit bleibt es aber auch der einzige Lichtblick in dieser derzeitig tristen, öden und seltsamen Welt.

Vielleicht gehöre ich ja auch einfach nicht auf diese Welt. Zumindest nicht in diese.

 

Why I never walked away?
Why I played myself this way?
Now I see your testing me pushes me away.

27.7.14 01:17


Feeble.

Ich sehe wie die Zeit läuft und bin gefangen in mir selbst. Besitze keine Kraft um mich gegen jegliches Unheil zu wehren, dass mir widerfährt. Ich sitze einfach nur still und heimlich in einer Ecke und starre die Decke an, die immer weiter beginnt auf mich hinab zu fallen. Aber wo sollte ich hingehen, wenn es niemanden gibt der mich hält? Das Leben läuft einfach an einem vorbei und obwohl ich wutentbrannt schreie und darum bitte, es anzuhalten, kann mich niemand hören. Kraftlos, einsam & traurig. Jede Bewegung geschieht nur schwerfällig, hätte soviel zu tun und finde nirgendwo den Rettungsring, der mich aus der stürmischen See zieht.

Wohin willst du also gehen, wenn das Licht am Ende des Tunnels erlischt und die Wände um dich herum zusammen brechen?

 

Help me, I'm loosing on my own.
Locked up in a cage and show me a way to keep
the hate from taking control of breaking.
I'm bleeding on the inside, fear before the storm,
six feet above the next time, I lose it all.

7.5.14 12:11


Scream.

Manchmal glaube ich, dass es nicht reicht, wenn eine Sache passiert, die einen zurückschlägt. Nein, stattdessen stapelt sich alles zu einem unerdenklich hohem Misthaufen. Kaum ist Sie weg, fliegen zu Hause die Fetzen. Mein cholerischer Vater trinkt immer mehr, meine Mutter ist kaum noch zu Hause und mit meiner kleinen Schwester kann man selten ein Wort sprechen, ohne das sie an die Decke geht. Zusammen ergibt das natürlich eine Menge Stress und viele unnötige Auseinandersetzungen, und das immer wegen Kleinigkeiten. Mein Vater fängt abends unnötigerweise, während bereits alle schlafen, meine Mutter anzubrüllen, weil sie vergessen hat den Hunden neues Wasser zu geben, anstatt einfach neues zuholen und ruhig zu bleiben, aber das wäre ja viel zu einfach.

Warum müssen immer andere Menschen unter der Unfähigkeit anderer leiden? Mein Vater ist selbst nicht in der Lage dazu, irgendwas auf die Kette zu bekommen, regt sich aber über die Menschen in seinem Umfeld auf, die MAL was vergessen oder etwas falsch gemacht haben. Das ist wirklich traurig. Dabei dachte ich die ganze Zeit, dass das Thema durch wäre, aber da habe ich mich wohl gehörig getäuscht und so fängt der ganze Wahnsinn wieder von Vorne an.. Immer wieder stehe ich vor dem Kühlschrank und überlege die gesamten alkoholischen Getränke durch das Haus zu schmeißen. Ich hasse Alkohol.

 

I don't wanna live like my mother,
I don't wanna let fear rule my life
and i don't wanna live like my father,
I don't wanna give up before i die.

He worked so hard his bones are breaking.
He wore them down but long ago he lost the feeling,
his good intentions leave me shaking, show me how.
I don't ever want to end up like he did
and...

when i have kids,
I won't put any chains on their wrists, I won't.
I'll tell them this:
There's nothing in this world that you can't be if you want it enough.

12.4.14 14:58


Broken-hearted.

Warum kann ich nicht akzeptieren das alles irgendwann mal ein Ende hat? Warum kann ich nicht loslassen? Dabei möchte ich doch nur das diese Schmerzen ein Ende nehmen. Ich kann mich selbst nicht leiden und am liebsten würde ich alles was ich besitze zertrümmern und verbrennen, und mich am besten gleich mit.

Obwohl du gegangen bist, würde ich weiterhin alles für dich tun.

 
And though there are times when I hate you 'cause I can't erase.
The times that you hurt me and put tears on my face
and even now while I hate you, it pains me to say
I know I'll be there at the end of the day. 

1.4.14 19:02


Tell me that you need me 'cause I love you so much..
26.3.14 17:36


 [eine Seite weiter]


Design Picture

Gratis bloggen bei
myblog.de